Logo

Was Süßes von der Alm

Nicht alles Süße kommt hier auf den Teller, aber in die Hände liebevoller Kinder.

Foto: Lois Hohenberger
Das kann man nur vor Ort erleben – die gemütliche Küche kommt gänzlich ohne Strom aus. Bei Sennerin Heidi kommen nicht nur viele Köstlichkeiten auf den Tisch, es darf auch beim Kochen zugesehen werden.
Nach einer malerischen Wanderung an der Nassfelder Ache erreicht man die untere Astenalm und Almhütte von Heidi Söllner. Mit gesundem Hunger und Durst lässt man sich am besten auf der Holzbank nieder und lehnt den Rücken an die 300 Jahre alte Mauer der Hütte. Sofort kommen Heidi oder ihre Tochter Kathi, um einen fröhlich zu begrüßen. „Was darf´s denn sein? Wir haben gerade frische Krapfen gebacken!“ Wer kann da widerstehen? Nicht nur frische Krapfen gibt´s, sondern Kasnocken, frische Jause und die weltberühmten Schwarzbeernocken, nach dem Rezept von der Mama. Neben Nockerln und Krapferln werden Speck, Säfte und Brot selbst hergestellt. Den Schnaps macht der Papa von der Heidi. Und der Ofen, an dem Heidi alles ohne Strom zubereitet, stammt aus dem ehemaligen, auch weltberühmten Hotel Gasteinerhof.


Bewirtschaftet von Mai bis Oktober!
Fam. Söllner |
Miessbichlstraße 61 | A-5640 Bad Gastein
E-Mail: reservierung@scheibenhof.com
Tel.: +43 (0) 650 7837810
| Tel.: +43 (0) 6433 7285

Das Hotel Regina ist chices Townhouse und gemütliches Refugium zugleich. Wer Dalmatiner Paul kennenlernen möchte, klickt hier!

 

Das sommer.frische.kunst-Festival mit Art Weekend vom 27.07. - 30.07.2017. Hier geht´s zur sommer.frische.kunst!